Tapetenwechsel für die IT-Sicherheitsinfrastruktur von USM – Managed Security Services

Die Schweizer mögen es gerne systematisch. Die Deutschen auch. Und die Japaner erst! Die modularen Möbelbausysteme von USM sind ein Exportschlager in mehreren internationalen Märkten und ein Paradebeispiel für die perfekte Balance zwischen Standardisierung und Individualität. Dieses Gleichgewicht und höchste Qualität widerspiegeln sich aber nicht nur in der Produktephilosophie von USM. Auch die IT-Abteilung wird diesem Credo mit der Auslagerung von standardisierten Aufgaben rund um IT-Sicherheit und Netzwerk an Spezialisten gerecht. Die IT widmet sich mit aller Kraft der Unterstützung des Business.

Warum Managed Security?

Dynamisch sein, flexibel bleiben. Während die IT vieler Unternehmen kurz nach der Jahrtausendwende noch übersichtlich war, unterlag sie in den letzten Jahren immer mehr der Dynamik neuster Entwicklungen. Bei USM brachten konkret die Themen Internationalisierung, Digitalisierung und mobiles Arbeiten fortlaufend neue Herausforderungen mit sich. Die Folge war ein starkes Wachstum der IT-Sicherheitsinfrastruktur, einhergehend mit einer exponentiell wachsenden Komplexität in deren Betreuung und Überwachung – rund um die Welt und 7×24.

Der Entscheid für Managed Security, d.h. für einen spezialisierten Partner, der die Vernetzung mehrerer internationaler Standorte, Firewall-Betrieb und den Umgang mit einem Mailgateway aus dem Effeff kennt, fiel bei USM bereits vor rund 10 Jahren. Dieser Entscheid wurde nicht nur auf Ebene CFO getroffen, sondern von der gesamten IT-Abteilung mitgetragen.

Migrationsprojekt: Neuer Managed Security Services Provider

Nach 10 Jahren Managed Security Erfahrung entschied sich USM, die Leistungen neu auszuschreiben und vergab den Zuschlag an United Security Providers. Die zahlreichen Services sollten – praktisch unterbruchfrei und kostenarm – vom bisherigen MSSP-Anbieter zu United Security Providers migriert werden. Die Basis dafür bildete ein durchdachtes Konzept: Eine sorgfältig orchestrierte Migrationsreihenfolge, optimal vorkonfigurierte Infrastruktur, die pünktlich an die verschiedenen Standorte geliefert wurde und ein auf ein Minimum reduzierter Parallelbetrieb waren einige der Erfolgsfaktoren. Die Migration wurde durch ein kompetentes Professional Services Team des neuen MSSP betreut. Dieses packte über den eigenen Zuständigkeitsbereich hinausgehende Aufgaben mit hoher Eigeninitiative an und kommunizierte proaktiv direkt mit dem externen Netzwerkpartner von USM. Das Migrationsteam von USP überführte die neue Security-Infrastruktur auch an den internationalen Standorten, ohne IT-Spezialisten vor Ort, zuverlässig in den produktiven Betrieb. Die Umsetzung des gesamten Managed Security Migrationsprojekts erfolgte – trotz der hohen Komplexität – schneller als geplant und innerhalb des geplanten Kostenrahmens.

7×24 Betrieb

Mit der Migration zum neuen Managed Security Service Provider erzielte USM Kosteneinsparungen im Betrieb der IT-Sicherheitsinfrastruktur – ohne Abstriche in den Bereichen Service Levels und Servicequalität. Die Managed Security Services laufen seit der ersten Minute im produktiven Betrieb stabil – unter stetiger Einhaltung der von USM gewählten Service Levels.  Besonders schätzt USM die starke Kundennähe und die hohe Zuverlässigkeit der IT-Sicherheitsspezialisten von United Security Providers.

Volle Transparenz und Kontrolle dank USP Connect®

Mit USP Connect® steht USM ein umfangreiches und übersichtliches Kundenportal zur Steuerung der Managed Security Services zur Verfügung.  Als umfassende digitale Schnittstelle zum USP Security Operations Center bietet USP Connect® einen zeit- und ortsungebunden Service-Überblick in Echtzeit – mit Drill-Down Möglichkeiten nach den einzelnen Standorten oder nach den einzelnen Services. Für das Handling von Incidents und Change Requests bietet USP Connect® ein komfortables Ticketing-System. Die Zugriffsberechtigungen auf die zahlreichen Features der USP Connect® Plattform lassen sich basierend nach Rollen oder Standorten feingranular vergeben. Als zentrales Kernelement der Managed Security Services investiert United Security Providers in den stetigen Ausbau von USP Connect®.

USM Managed Services im Überblick

Dank der neu migrierten Managed Security Services verfügt USM über eine topmoderne Security-Infrastruktur – rund um die Uhr professionell betrieben und bestens überwacht vom Spezialisten. Die übersichtliche Lösungsarchitektur ermöglicht sicheres Arbeiten an allen Standorten, ob in der Produktion oder im Verkauf, im Büro oder Mobil.


USM Managed Security im Überblick

Firewall
Beide Datacenter-Standorte von USM werden mit einem FortiGate-Cluster vor Zugriffen aus dem Internet geschützt.

Web Proxy
Der Web Proxy ermöglicht an allen USM Standorten schnelles und komfortables Surfen und schützt die Clients vor gefährlichen Inhalten sowie vor unerwünschten Internet-Inhalten.

Wide Area Network
Die insgesamt 14 Niederlassungen von USM sind dank sicheren IP-VPN-Tunnels mit dem Datacenter verbunden.

Remote Access Services
Die Mitarbeiter von USM können von überall her via Internet sicher auf interne Ressourcen zugreifen.

MailGateway
Die MailGateway-Infrastruktur schützt vor unerwünschten E-Mails wie Spam, gefährlichen Mail-Anhängen, Viren und Phishing-Attacken.


Details zum Autor

Claudia Stucki

Claudia Stucki

Kommentar hinterlassen?