Blockchain Teil 1: Blockchain aus der Sicht eines Laien

Blickwinkel 1 oder die technische Sicht

Vor kurzem war ich an einem dreitägigen Kurs zum Thema «Digitale Geschäftsmodelle mit Blockchain» und musste feststellen, dass es beim Begriff Blockchain nicht nur um Technologie, sondern auch um digitale Sicherheit, Vertrauen, Transparenz und gesellschaftliche Fragen geht.

Blockchain aus der Sicht eines Laien

Blockchain ist eine endlose Fahrradkette bei der jedes Kettenglied (Block) aus einzelnen Datensätzen besteht, welche mit Hilfe kryptographischer Verfahren versehen, nacheinander verkettet (Chain) werden. Die Blockchain hat verschiedene Einsatzgebiete: als technisches Konzept in der Informatik, als Software, um die kryptographischen Verfahren durchzuführen, als Applikation für entsprechende Anwendungsfälle, als Plattform wie z.B. Bitcoin oder als Blockchain-as-a-Service in einer Cloud.

Infografik Blockchain

Copyright: https://blogs.thomsonreuters.com/answerson/blockchain-technology/

Grundfunktionen von Blockchains und ihre Vorteile

Blockchains dienen mir für den Nachweis der Integrität von Daten, für die Registrierung und Beurkundung sowie für die Abwicklung von Transaktionen. Beim Nachweis für die Datenintegrität kann ich den Dateninhalt, den Zeitpunkt wie auch die zeitliche Reihenfolge und die Herkunft (Identität) mit Blockchains nachvollziehbar speichern. Ich kann dies in geschlossenen oder mit verteilten Systemen, hardwareunabhängig und ohne externe Administration von privaten oder öffentlichen Identitätsschlüsseln durchführen. Gleichzeitig können diese Funktionen auch für Dokumente oder Datensätze zum Einsatz kommen, die ausserhalb der Blockchain erstellt werden.

Blockchain, die neue eierlegende Wollmilchsau?

Es scheint auf den ersten Blick alles perfekt. Die Technologie bietet mir 100% Sicherheit, ich kann ihr vertrauen, denn dank der endlosen Kette von Datenblöcken besteht jederzeit volle Transparenz und die Technologie scheint unabhängig von Unternehmen und Staaten zu sein. Die Schlagzeilen über verlorene Bitcoins (Kryptowährung), anonymisierte Transaktionen für illegale Geschäfte (Darknet), den Wildwuchs und die Seriosität von täglich neu entstehenden Blockchains und die Ungewissheit im Umgang mit der Technologie für den Staat und die Gesellschaft erfordern aber definitiv einen zweiten und dritten Blick.

Fazit erster Blickwinkel

Bei der Blockchain geht es nicht nur um Technologie. Der aktuelle Hype um die Kryptowährung Bitcoin ist im Hinblick auf die Möglichkeiten der Blockchain und deren Einsatzgebiete vernachlässigbar. Es entstehen mehr Fragen als Antworten und so braucht es einen weiteren Blick, um Antworten zu den Themen Vertrauen und Transparenz zu finden. Um dann am Schluss auf das Einsatzpotential für Unternehmen und Behörden einzugehen.

Christoph Brütsch, Leiter Geschäftsstelle, Verein OneGov.ch

Details zum Autor

Christoph Brütsch

Christoph Brütsch

Kommentar hinterlassen?